SCHÖNER ESSEN Ambossdeign & Tischkultur 1950-1970

Der im Steyrtal ansässige Besteckerzeuger Neuzeughammer Ambosswerk entwickelte sich ab 1950 vom handwerklich geprägten Messer- und Stahlwarenerzeuger hin zum industriellen Produzenten von modernen Bestecken aus rostfreiem Stahl. Designer wie Carl Auböck, Helmut Alder oder Janos Megyik, entwarfen für die Firma Amboss formschöne Produkte für den modernen Haushalt, die mit zahlreichen Designpreisen ausgezeichnet wurden.

Die Zusammenarbeit des Ambosswerkes ab 1963 mit dem Rosenthal Konzern kam nicht von ungefähr. Die international ausgezeichneten Designbestecke von Amboss passten perfekt zur Unternehmensphilosophie der Rosenthaler, mit den renommiertesten Designern, Künstlern und Architekten der damaligen Zeit Produkte von hoher Qualität auf den Markt zu bringen. 

Zu dieser Ausstellung habe ich einen besonderen, persönlichen Zugang. Mein früh verstorbener Vater hat die Besteckfabrik in Neuzeug bei Steyr geleitet,  deren Produkte Gegenstand der Ausstellung sind. Als Kind und Jugendlicher habe ich die Blütezeit, aber auch das Ende der Neuzeughammer Ambosswerke erlebt. 

Thomas Abendroth

Besteckdesign und Markenbild waren ihrer Zeit weit voraus und zeichnen sich durch einen experimentellen und innovativen Zugang zu Gestaltung aus, an der Künstler_Innen und Designer_Innen mitwirkten und zum internationalen Stellenwert beitrugen. Objekte des Ambosswerkes befinden sich in Museen und werden von Besteck- bzw. Designsammlern weltweit geschätzt.

Idee: Beatrice Alder, Heinz J. Averwerser, Thomas Abendroth

Ausstellungsarchitektur: Abendroth Architekten

Grafik Design: Gerda Wimmer
Kuratorinnen: Eva Ottillinger Marlene Ott-Wodny

Projekt im Rahmen der Vienna Design Week: Barbara Ambrosz, Karin Santorso, Lucy.D und BeateSeckauer, NEU/ZEUGHAMMER